Dienstag, 22. Januar 2019

Ursula Muscheler: Mutter, Muse und Frau Bauhaus
Lesung und Gespräch zu den Frauen um Walter Gropius

100 Jahre Bauhaus: Im Jubiläumsjahr lädt dieser Abend ein zur Neubetrachtung der legendären Kunstschule und ihrer bewegten Geschichte zwischen hochfliegender Utopie und gescheiterten Hoffnungen. Schon 2016 hat die Architektin Ursula Muscheler in "Das rote Bauhaus" einen blinden Fleck der Architekturgeschichte aufgedeckt - mit einer Spurensuche auf den Lebenswegen der in die Sowjetunion emigrierten Vertreter des Neuen Bauens. In "Mutter, Muse und Frau Bauhaus" (Berenberg, 2018) schaut die Autorin nun nicht ins Rampenlicht, auf Meister Walter Gropius, sondern entdeckt hinter den Kulissen die Frauen, die den Bauhaus-Gründer gefördert und gefordert haben. Klug, gebildet und tatkräftig erleben wir Mutter Manon Gropius, die Komponistin Alma Mahler, die Malerin Lily Hildebrandt, die Dichterin Maria Benemann und Ise, "Frau Bauhaus", Gropius' zweite Gattin, die mit ihm in die Emigration nach England und die USA ging.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Architekturforum Freiburg e.V., Buchhandlung Schwarz und Literaturhaus Freiburg

Dienstag | 22. Januar | 19.30 Uhr

Lesung und Gespräch zu den Frauen um Walter Gropius

Ort: Literaturhaus Freiburg

Eintritt: 9/6 Euro

Dienstag, 12. März 2019

Matthias Nawrat: Der traurige Gast
Lesung und Gespräch mit Jens Steiner

Der dritte Roman von Matthias Nawrat führt in den Winter des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche. "Der traurige Gast" (Rowohlt, 2018) durchstreift die prekäre Nachbarschaft, mit wachsender Beunruhigung. Er sitzt im Souterrain, bei Dariusz, der einmal Chirurg war und einen Sohn hatte, der in Südamerika ertrank. Er trifft Karsten, einen früheren Studienkollegen, und die alte polnische Architektin Dorota, deren intellektuelle Energie auf ihn genauso verwirrend wie ansteckend wirkt. Nach seinem Schelmenroman "Die vielen Tode unseres Opas Jurek" und dem für den Deutschen Buchpreis nominierten "Unternehmer", der in den Breisgau führt, legt Nawrat neue Prosa als Selbst- und Weltbefragung von großer erzählerischer Intensität vor.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Buchhandlung Schwarz und Literaturhaus Freiburg

Dienstag | 12. März | 19.30 Uhr

Lesung und Gespräch mit Jens Steiner

Ort: Buchhandlung Schwarz

Eintritt: 9/6 Euro

Donnerstag, 28. März 2019

Saša Stanišić: Herkunft
Lesung und Gespräch mit Katharina Knüppel

"Herkunft" ist ein Buch über den ersten Zufall unserer Biografie: irgendwo geboren werden. Und über alles, was danach kommt. Saša Stanišić kam 1978 in Višegrad, damals Bosnien-Herzegowina, zur Welt, floh 1992 im Bürgerkrieg mit seiner Familie nach Deutschland, studierte in Heidelberg und am Literaturinstitut Leipzig. 2006 erschien sein erster Roman "Wie der Soldat das Grammofon repariert", gefolgt von "Vor dem Fest" und dem Erzählband "Fallensteller".

In "Herkunft" (Luchterhand, 2019) versammelt er Geschichten und Essays über Abschied und Ankommen, über erinnerte und erfundene Heimat, über viele Sommer. Der Sommer, als sein Großvater seiner Großmutter beim Tanzen derart auf den Fuß trat, dass er beinahe nie geboren worden wäre. Der Sommer, als er fast ertrank. Der Sommer, in dem Angela Merkel die Grenzen öffnen ließ und der dem Sommer ähnelte, in dem er selbst über viele Grenzen floh. Erzählt im verschmitzt-verspielten Ton heiterer Melancholie, der die ganze Klaviatur des Lebens umspielt.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Buchhandlung Schwarz und Literaturhaus Freiburg, in Kooperation mit Südwind Freiburg e.V.

Dienstag | 28. März | 19.30 Uhr

Lesung und Gespräch mit Katharina Knüppel

Ort: Literaturhaus Freiburg

Eintritt: 9/6 Euro