Freitag // 13. März 2020 // 20:00 Uhr

Ilinca Florian: Das zarte Bellen langer Nächte – Lesung und Gespräch

Hannah hat kein Geld. Hannah muss jobben. Mal bei Zalando, mal in der Food-Abteilung des KaDeWe. Manchmal macht sie für Geld aber auch Dinge, für die sie sich hinterher schämt. Sie kommt aus einem gutbürgerlichen Elternhaus und hat Soziologie studiert, dennoch lässt sie sich ohne Ziel treiben. Die Beziehung zu ihrem Freund dümpelt so vor sich hin, gemeinsame Pläne gibt es nicht. Nur ein Hund kommt irgendwann dazu, er wird ihr treuer Begleiter. Erst als sie einen Job
in einer illegalen Bar annimmt und dort die wesentlich ältere Luise kennenlernt,
spürt sie so etwas wie Halt. Doch auch darauf ist kein Verlass.
Wie unter einem Brennglas erzählt Ilinca Florian in ihrem zweiten Roman, beide im Karl Rauch Verlag erschienen, in starken, leisen Bildern von einer jungen Großstadtgeneration, die in prekären (ökonomischen) Verhältnissen lebt.

  • Hans-Gerd Koch (Verlagsleiter KKarl Rauch Verlag
  • Buchhandlung Schwarz
  • 8/5€