Donnerstag // 26. März 2020 // 20:00 Uhr

Nadine Schneider: Drei Kilometer- Lesung und Gespräch

Rumänien 1989: Die Hitze ist drückend, das Getreide steht hoch, sonst würde man bis zur Grenze sehen können. Der Gedanke an Flucht liegt verlockend und quälend nahe, noch weiß niemand, was kommt und was in ein paar Monaten Geschichte sein wird. In einem Dorf im Banat erlebt Anna einen Spätsommer von dramatischer und doch stiller Intensität. Sie ist hin- und hergerissen, nicht zuletzt zwischen Hans, ihrem Geliebten, und Misch, dem gemeinsamen Freund. Atmosphärisch dicht und schnörkellos erzählt Nadine Schneider von den persönlichen Ver-
strickungen in einer Zeit vor dem politischen Umsturz.

»Nadine Schneider versteht es, mit Nuancen umzugehen, und bei der Lektüre vergisst man, dass es sich um ein Debüt handelt – so dicht und klar und souverän ist diese Prosa.« Gerhard Zeilinger, Der Standard

Nadine Schneider, geboren 1990 in Nürnberg als Tochter von Auswanderern aus dem rumänischen Banat. Sie lebt in Berlin und arbeitet dort
im Theaterbereich.

  • Undine Löhfelm
  • Buchhandlung Schwarz
  • 8/5€